Katzen verscheuchenBei aller Tierliebe gibt es trotzdem einige Situationen in denen man am liebsten alle Katzen vom eigenen Grundstück oder aus dem Garten verscheuchen möchte:

  • In den Blumenbeeten wurden Löcher gegraben und Kothaufen „abgelegt“
  • Der Sandkasten der Kinder enthält ebenfalls unerwünschte „Häufchen“
  • Spuren von Katzenpfoten auf dem frischgewaschenen Autolack
  • Wetzspuren von Katzenkrallen an jungen Bäumen
  • Geräuberte Vogelnester, Vogelfedern und tote Mäuse auf dem Rasen
  • Lautstarke Revierkämpfe mit schrillem Katzengeschrei in der Nacht

Daher hier die besten Tipps um Katzen zu verscheuchen:

  • Kaufen Sie sich ein Ultraschallgerät mit Bewegungsmelder und Blitzlicht, das Katzen automatisch durch Geräusche und Lichtblitze erschreckt
  • Stellen Sie eine Wasser-Sprinkleranlage auf, die ebenfalls mit Bewegungsmelder auf vorbeilaufende Katzen reagiert und diese mit einem Wasserstrahl und Spritzgeräuschen garantiert auf lange Zeit verscheucht
  • Experimentieren Sie mit für Katzen unangenehmen Duftstoffen und Gerüchen, entweder per Spray aus der Flasche oder per „Verpiss Dich Pflanze“

Diese Methoden sind allesamt tierfreundlich und legal, aber effektiv um Katzen von einem bestimmten Ort zu verscheuchen. Nachdem die Katze mehrmals die Erfahrung gemacht hat, dass es an dieser Stelle unliebsame Sinneseinflüsse wie plötzlich einsetzende Töne und Geräusche, Bewegungen oder Gerüche gibt, wird sie in der nächsten Zeit von sich aus seltener dorthin zurückkehren.

Lesen Sie über die Erfahrungen anderer Leute, die diese „Katzenvertreiber“ bereits getestet haben und experimentieren Sie selber einmal, indem Sie ein solches Gerät in Ihrem Garten, auf der Terrasse oder am Carport aufstellen. Sie werden dann schnell sehen, ob Ultraschall, Wasser oder Gerüche am besten bei den Katzen aus Ihrer Nachbarschaft wirken und in Zukunft hoffentlich keinen Ärger mehr mit Katzenkot, Katzenurin oder Katzengeschrei haben.